September 26, 2017

Shaykh al-Islām Ibn Taymīyyah darüber wann es Širk ist um Fürsprache zu bitten

Übersetzt von Abu Sulayman

فهو سبحانه يبين أنه هو المستحق للعبادة دون ما يعبد من دونه وأنه لا مثل له . ويبين ما اختص به من صفات الكمال وانتفائها عما يعبد من دونه . ويبين أنه يتعالى عما يشركون وعما يقولون من إثبات الأولاد والشركاء له .
وقال : { قل لو كان معه آلهة كما يقولون إذا لابتغوا إلى ذي العرش سبيلا } وهم كانوا يقولون إنهم يشفعون لهم ويتقربون بهم .
لكن كانوا يثبتون الشفاعة بدون إذنه فيجعلون المخلوق يملك الشفاعة وهذا نوع من الشرك . فلهذا قال تعالى : { ولا يملك الذين يدعون من دونه الشفاعة } فالشفاعة لا يملكها أحد غير الله

So hat Er – Gepriesen sei Er – klargestellt, dass Er derjenige ist, der die Anbetung (‘Ibadah) verdient hat ohne diejenigen, die neben ihm angebetet werden und dass es niemanden gibt, der ihm gleicht. [Auch] hat Er klargemacht, womit er sich auszeichnet von den Eigenschaften der Perfektion und dem Fehlen [dieser Eigenschaten] bei denjenigen, die anstatt Ihm angebetet werden. Und er hat klargesteltt, dass Er erhaben ist darüber, was sie [Ihm] beigesellen und was sie [in Bezug auf Ihn] sagen von der Bestätigung der Kinder und der Partner/Teilhaber für Ihn.
Und Er sagte: { Sag: Wenn es neben Ihm noch (andere) Götter gäbe, wie sie sagen, dann würden sie wahrlich nach einem Weg zum Besitzer des Thrones trachten. } [17:42] und sie sagten, dass sie für sie Fürsprache einlegen können und sie näher [an Allah] bringen.
Allerdings haben sie die Fürsprache ohne seine Erlaubnis (sprich: ohne die Erlaubnis Allahs!) bestätigt, so dass sie Geschöpfe zum Besitzer der Fürsprache gemacht haben und dies ist eine Art des Polytheismus/Beigesellung (Schirk).
Darum sagte [Allah] – Erhaben ist Er – [das folgende]: { Und diejenigen, die sie anstatt Seiner anrufen, verfügen nicht über die Fürsprache } [43:86], denn die Fürsprache besitzt niemand außer Allah.

Quelle: “Majmu’ al-Fatawa” 16/121-122 Arabisch

About The Author

Kommentar verfassen