November 20, 2017

Widerlegung der Scheinargumente gegen die Schule des Ilm ul Kalam

Widerlegung der Scheinargumente gegen die Schule des Ilm ul Kalam


 

Die Antwort von Šaykh al-Islām Abū Bakr Ahmad Ibn Husayn al-Bayhaqī an die Feinde des Kalāms [Islamische Sprachwissenschaft] was fälschlicherweise ins deutsche als „Philosophie“ übersetzt wird. Was bei Allāh eine Lüge gegen die Wortwahl und gegen die Terminologie ist.

Wer war al-Bayhaqī erstmal?

Amīrul Mu’minīn fi al-Hadīth Šams ud-Dīn adh-Dhahabī sagte über ihn:

„Al-Hāfiż, Großgelehrter, der Präzise, der Rechtsgelehrte, Šaykh al-Islām….hätte er gewollt hätte er für sich eine eigene Rechtsschule gründen können.“

[Tadhkirat ul-Huffāz, al-Dhahabī]

Die Šafi’īten sagen, ohne ihn gäbe es keine Šafi’ī Rechtsschule.

Und al-Juwaynī sagt über ihn:

„Es gibt keinen von den Šāfi’īten, der einen Vorzug über Imām Šāfi’ī selbst hat außer al-Bayhaqī, dies wegen seinen vielen Büchern und Beistand zu seiner Madh’hab.“

[Dhahabī, Ibid]

Es geht um folgende Aussage von Imām Šafi’ī [Sinngemäß]:

„Mein Urteil über die Leute des Kalāms ist das man sie mit Palmenblättern schlagen muss.“
Und die Aussagen allgemein von den Salaf, wo sie über den Kalām schlecht reden, so beziehen sich diese auf den Kalam der Atheisten und der Sekten wie die Mu’tazilah, Qadarīyah, Karramīyah usw..

Imām al-Bayhaqī [rahimahullāh] sagte bezüglich dieser Aussagen:

”Allāh  weiß es am besten, doch mit theologischer Rhetorik [Kalām] meinten sie nur jene der Erneuerer. Während ihrer Zeit waren nur die Erneuerer dafür bekannt, sich mit theologischer Rhetorik zu beschäftigen. Die Ahlu Sunnah jedoch beschäftigte sich nur sehr geringfügig damit, bis sie dazu verpflichtet wurden.”“

Imām Šafi’īs Student Abu Bakr al-Muzanī überlieferte:

„Ich debattierte mit einer bestimmten Person, der mir Fragen stellte, welche mich fast dazu veranlasste Zweifel an meiner Religion zu bekommen. Ich kam zu aš-Šāfi’ī und erzählte ihm diese Angelegenheit. Er sagte zu mir: „Wo bist du?!“ Ich antwortete: ”In der Moschee!” Er sagte: „Nein! Du bist in einem Taran [im Roten Meer] und seine Wellen stürzen auf dich herab! Dies ist ein beliebtes Thema der Atheisten und sie ist so und so (er gab Muzani die Antwort]. Dass der Diener
Allāhs ﷻ mit allem, was Er verboten hat – außer Širk – antrifft, ist besser für ihn als Kalām!‘’

[Imām al-Bayhaqī kommentiert diese Geschichte in seinem Manaqib wie folgt]:

„Dies zeigt, dass Šafi’ī ausgezeichnete Kenntnisse über diese Thematik [Kalām] hatte und die Pflicht darin sah, wenn notwendig den Verzerrungen des Atheisten zu antworten. Mit Kalām, und – Allāh  weiß es am besten – meinte er den Atheismus der Atheisten und die Irrelehren der Erneuerer.‘‘

(Manāqib Al-Imām aš-Šāfi’ī, S. 458]

Und Šaykh al-Islām Abū Bakr al-Bayhaqī sagte ebenso:

وكيْف يكون كلامُ أهلِ السُّنّة والجماعةِ مذموماً عنده وقد تكلّم فيه وناظر مَن ناظره وكشَف عن تمويهِ مَن ألقى إلى سمع بعضِ أصحابِه مِن أهلِ الأهْواء شيئا مِمّا هم فيه ؟

”Und wie hätte er [al-Šafi’ī] den Kalām der Ahl al-Sunna wal-Jamā’a als sträflich ansehen können, wenn er ihn doch selbst befolgte, mit jenen debattierte, welche in ihm [Kalām] debattierten und die Irrtümer derer aufdeckte, die Zweifel bei manchen seiner Schüler entfachten?”

[Manāqib Al-Imām aš-Šāfi’ī]

Und Hafs al-Fard einer der Mu’tazilah mit dem der Imam aš-Šafi’ī debattierte und besiegte, sagte selbst über ihn:

ما تكلم في هذا مثله ولا أقدر منه على هذا

‘‘Niemand, der ihm [Šāfi’ī] gleicht [in diesem Gebiet] noch fähiger als er darin [d.h. im Kalām] sprach darüber.‘‘

[Manāqib al-Imām aš-Šāfi’ī, S. 456]

About The Author

Kommentar verfassen