November 20, 2017

Der Tag von Arafat und seine Vorzüglichkeit

Von Abū Qatāda [radī Allāhu anhu] wird überliefert, dass er sagte, dass der Gesandte Allāhs ﷺ sagte:

، وَصَوْمُ يَوْمِ عَرَفَةَ كَفَّارَةُ سَنَتَيْنِ ، سَنَةٍ قَبْلَهَا مَاضِيَةٍ وَسَنَةٍ بَعْدَهَا مُسْتَقْبَلَةٍ

„Was den Tag von Arafat angeht, so ist es eine Sühne für [die Sünden] beide Jahre, [die Sünden] des Vorjahres und [die Sünden] des nächsten Jahres.“

[Muslim, Sahīh; Bayhaqī, Sunan]

Šaykh ul-Islām Muhī ud-Dīn an-Nawawī kommentiert wie folgt:

فَقَالَ الشَّافِعِيُّ وَالْأَصْحَابُ : يُسْتَحَبُّ صَوْمُ يَوْمِ عَرَفَةَ لِغَيْرِ مَنْ هُوَ بِعَرَفَةَ

„aš-Šāfi’ī und seine Gefährten sagten: „Zu Fasten am Tag von Arafat ist empfohlen für alle, die sich nicht auf [dem Berg] Arafat befinden.“

قَالَ الشَّافِعِيُّ وَالْأَصْحَابُ : أَفْضَلُ الدُّعَاءِ دُعَاءُ يَوْمِ عَرَفَةَ كَمَا جَاءَ فِي الْحَدِيثِ ،

„aš-Šāfi’ī und seine Gefährten sagten: „die beste Du’ā [Bittgebet] von allen Bittgebeten ist das Bittgebet am Tag Arafat, wie es überliefert wurde in dem Hadīth…

قَالَ الْبَغَوِيّ وَغَيْرُهُ : يَوْمُ عَرَفَةَ أَفْضَلُ أَيَّامِ السَّنَةِ . وَقَالَ السَّرَخْسِيُّ فِي هَذَا الْبَابِ : اُخْتُلِفَ فِي يَوْمِ عَرَفَةَ وَيَوْمِ الْجُمُعَةِ أَيُّهُمَا أَفْضَلُ ؟ فَقَالَ بَعْضُهُمْ : يَوْمُ عَرَفَةَ ; لِأَنَّ النَّبِيَّ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ جَعَلَ صِيَامَهُ كَفَّارَةَ سَنَتَيْنِ وَلَمْ يَرِدْ مِثْلُهُ فِي يَوْمِ الْجُمُعَةِ وَقَالَ بَعْضُهُمْ : يَوْمُ الْجُمُعَةِ أَفْضَلُ لِقَوْلِهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ { خَيْرُ يَوْمٍ طَلَعَتْ عَلَيْهِ الشَّمْسُ يَوْمُ الْجُمُعَةِ } هَذَا كَلَامُ السَّرَخْسِيِّ وَالْمَشْهُورُ تَفْضِيلُ يَوْمِ عَرَفَةَ

„Und al-Baghawī und andere sagten: „Der Tag von Arafat ist der beste aller Tage des Jahres.“ Und as-Sarkhasī sagte über diese Angelegenheit: „Es gibt Meinungsverschiedenheiten welcher Tag vorzüglicher ist, der Freitag oder der Tag Arafat? Einige von ihnen [den Gelehrten] sagten: „der Tag von Arafat, da der Prophet ﷺ sagte, dass das Fasten darin Sünden beider [Jahre] tilgt, und es die selbe Sache nicht gibt, wenn man Freitags fastet.“ Wieder andere sagten: „Der Freitag ist besser, wegen seiner ﷺ Aussage: „Der beste Tag an dem die Sonne aufgeht ist der Freitag…“ Dies war as-Sarkhasīs Aussage, doch die bekannte Meinung [unter den Gelehrten ist] ist, dass sie den Tag von Arafat bevorzugten.“

قَالَ الْقَاضِي عِيَاضٌ رَحِمَهُ اللَّهُ : هَذَا الْمَذْكُورُ فِي الْأَحَادِيثِ مِنْ غُفْرَانِ الصَّغَائِرِ دُونَ الْكَبَائِرِ هُوَ مَذْهَبُ أَهْلِ السُّنَّةِ ، وَأَنَّ الْكَبَائِرَ إنَّمَا تُكَفِّرُهَا التَّوْبَةُ أَوْ رَحْمَةُ اللَّهِ . فَإِنْ قِيلَ

„Der Qādī Iyyād, Allāh möge sich seiner erbarmen, sagte: „Über die erwähnten Hadīthe sei gesagt, dass es sich um die Vergebung der kleinen Sünden bezieht ohne, dass die großen Sünden miteingeschlossen sind und dies ist die Meinung der Ahl us-Sunnah, denn die Sühne der großen Sünden benötigt Reue und die Barmherzigkeit Allāhs…“ [p.s. das bedeutet, dass man am Tag Arafat besonders seine großen Sünden bereuen sollte.]

[Nawawī, al-Majmū Šarh il-Madh’hab, Band 6 Seite 428-432]

Es gibt auch die Meinung, dass die großen Sünden unter bestimmten Bedingungen ebenfalls getilgt werden.

Šaykh, Allāmah ad-Dedew [hafizahullāh] erwähnt diese Meinungsverschiedenheit und kommentiert wie folgt:

„Die Gelehrten waren sich nicht einig, ob damit auch die großen Sünden gemeint sind oder beschränkt sich das „nur“ auf die kleinen Sünden. Das Wahrscheinlichste ist jedoch, dass damit auch die großen Sünden gemeint sind.
Ebenfalls heißt es, dass ihm garantiert wird, dass er auch nächstes Jahr leben wird, so Allah will. Denn er ﷺ sagte „vergangenen und kommenden Jahr“. Und sollte er nächstes Jahr nicht leben, wird ihm trotzdem die volle Belohnung zugeschrieben.“

 

Molla Husraw [rahimahullāh] erwähnt folgendes Urteil:

„Die am Tage des Taschriq vorgenommenen Takbir sind wadjib. Denn im Qur’an al-Karim wurde verkündet:

»Preiset Allah an den bestimmten, auserwählten Tagen!…«.

Die Wörter des Taschrig Takbir sind folgende:

اللهُ أَكْبَرُ اللهُ أَكْبَرُ لاٰإِلٰهَ الَّااللهُ وَاللهُ أَكْبَر • اللهُ أَكْبَرُ وَ لِله الْحَمْد

„Allâhû – Akbar, Allâhû – Akbar, Lâ ilâhe illâ‘llâhu Wallâhu Akbar, Allâhû Akbar wa li‘llâhi‘l-Hamd“.

Die Taschriq Takbir beginnen am Tage des Arafat, nach dem Morgengebet und werden im Anschluss der 23-malig stattfindenden Gebete im Zeitraum des Opferfestes (Qurban), das ist vom ersten Tag bis zum Nachmittagsgebet des vierten Tages, gemacht.

[Durerû’l hukkâm fî sharkhû Gureri’l Ahkâm” – ist: 1307, Bd 1, S. 145]

Die Ursache des Taschriq Takbir liegt im folgenden von Ibrahim (alaihissalam) überlieferten Geschehen:

„Als Jibril gemeinsam mit dem Opfertier, das als erwiesene Wohltat von Allah Ta’ala ihm mitgegeben wurde, zu Ibrahim [‚alejhisalām] kam, rief dieser in der Befürchtung, Ibrahim [‚alejhisalām] würde seinen Sohn Ismail [‚alejhisalām] voreilig opfern, „Allahu Akbar, Allahu Akbar“. Nachdem Ibrahim [‚alejhisalām] Jibril erblickte, antwortete dieser ihm, indem er: „La ilâha illâ‘llahû wa‘llahû Akbar“ sagte. Und nachdem auch Ismail [‚alejhisalām] das Opfertier, das als Ersatz für ihn hinabgesandt wurde, erblickte, rief dieser den Tasbihat:

„Allahû Akbar wa li‘llâhi‘l Hamd“.

[Reddu’l Muhtar Ale’d Durri’l Muhtar” – ist: 1983, Bd 3, S. 368. ]

 

Übersetzungen aus folgenden Quellen:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=150935985355291&set=a.116726528776237.1073741827.100013166711561&type=3&theater

 

https://www.facebook.com/dar.al.ilm

About The Author

Kommentar verfassen