September 26, 2017

„Fragt die Leute der Erinnerung, wenn ihr nicht wisst.“ [Qur’ān, 21:7]

„Fragt die Leute der Erinnerung, wenn ihr nicht wisst.“ [Qur’ān, 21:7]


 

 

Allāh ﷻ sagt in seinem Qur’ān:

وَمَا أَرْسَلْنَا قَبْلَكَ إِلَّا رِجَالًا نُّوحِي إِلَيْهِمْ فَاسْأَلُوا أَهْلَ الذِّكْرِ إِن كُنتُمْ لَا تَعْلَمُونَ

„Und Wir entsandten vor dir lediglich Männer, denen Wir die Offenbarung zuteil werden ließen – Fragt die Leute der Erinnerung, wenn ihr nicht wisst.“

[Qur’ān, 21:7]

Der Imām Šams ud-Dīn al-Qurtubī [rahimahullāh] (gestorben 1273 n. Chr. in Ägypten) sagte über den Teil „Fragt die Leute der Erinnerung, wenn ihr nicht wisst.“ folgendes:

مَسْأَلَةٌ- لَمْ يَخْتَلِفِ الْعُلَمَاءُ أَنَّ الْعَامَّةَ عَلَيْهَا تَقْلِيدُ عُلَمَائِهَا، وَأَنَّهُمُ الْمُرَادُ بِقَوْلِ اللَّهِ عَزَّ وَجَلَّ:“ فَسْئَلُوا أَهْلَ الذِّكْرِ إِنْ كُنْتُمْ لَا تَعْلَمُونَ“ وَأَجْمَعُوا على أن الأعمى لأبد لَهُ مِنْ تَقْلِيدِ غَيْرِهِ مِمَّنْ يَثِقُ بِمَيْزِهِ بِالْقِبْلَةِ إِذَا أَشْكَلَتْ عَلَيْهِ، فَكَذَلِكَ مَنْ لَا عِلْمَ لَهُ وَلَا بَصَرَ بِمَعْنَى مَا يَدِينُ بِهِ لَا بُدَّ لَهُ مِنْ تَقْلِيدِ عَالِمِهِ
وَكَذَلِكَ لَمْ يَخْتَلِفِ الْعُلَمَاءُ أَنَّ الْعَامَّةَ لَا يَجُوزُ لَهَا الْفُتْيَا، لِجَهْلِهَا بِالْمَعَانِي الَّتِي مِنْهَا يَجُوزُ التَّحْلِيلُ وَالتَّحْرِيمُ.

“Die Gelehrten hatten keine Meinungsverschiedenheiten darin, dass es für den Laien [al-’āmah] verpflichtend ist Taqlīd ihrer Gelehrten zu machen und sie sind gemeint in dem Vers: „Fragt die Leute der Erinnerung, wenn ihr nicht wisst.“ Und die Gelehrten haben mit Konsens [ajma’ū] verkündet, dass es für denjenigen, der nicht sehen kann, notwendig ist jemanden zu befolgen, der ihm die Richtung der Qiblah zeigt, wenn es schwierig wird für ihn. Gleichermaßen ist es mit jenem, welcher nicht über das Wissen oder die Einsicht verfügt, was der Glaube lehrt, so ist es für ihn notwendig [lā budda] Taqlīd bei einem Gelehrten zu machen, der darüber [d.h. Wissen] verfügt. Gleichermaßen hatten die Gelehrten keine Meinungsverschiedenheiten darin, dass es dem Laien nicht erlaubt ist Rechtsurteile zu fällen da sie unwissend sind, über das Verständnis von dem wo das Tahlīl [etwas zu Halāl] erklären und Tahrīm [etwas zu Harām] erklären kommt.“

[Qurtubī, Tafsīr zu 21:7]

About The Author

Kommentar verfassen