September 26, 2017

Die heutigen Khawarij/Takfiris sind Feinde von Imam al-Adham Abu Hanifa

Die heutigen Khawarij/Takfiris sind Feinde von Imam Adham Abu Hanifa


Imām Haskafī [rahimahullāh] sagte:

والحاصل أن أبا حنيفة النعمان من أعظم معجزات المصطفى ﷺ بعد القرآن

„Und das Ergebnis ist, dass Abū Hanīfa al-Nu’man von den größten Wundern von Mustafa ﷺ ist nach dem Qur’ān.“

[Haskafī, al-Radd al-Mukhtār, S.13, Druckversion: Dār Kutub il-Ilmīya, 2002]

Man muss aufpassen, denn die Khawārij haben heimlich eine Abneigung gegen den größten Imam [Imam al-Adham] Abu Hanifa (radī Allāhu anhu). Die meisten ihrer Anhänger wissen es nicht, deswegen sagen sie „Abū Hanifa ist ein Imām der Sunniten“ aber ihre Bücher sind voll mit Verhöhnungen gegen ihn (radī Allāhu anhu). In denen er Murji’īte genannt wird und andere ekelhafte Namen.

In einem Lieblingsbuch der Khawārij , was sie Imām Ahmad zuschrieben ,mit dem Namen „as-Sunnah“, was angeblich von Imām Ahmads Sohn verfasst wurde, steht drin:

Abdullah ibn Ahmad ibn Hanbal schreibt angeblich:

مَا حَفِظْتُ عَنْ أَبِي وَغَيْرِهِ مِنَ الْمَشَايخِ فِي أَبِي حَنِيفَةَ

Kapitel: „Was ich von meinem Vater und anderen Šuyūkh lernte über Abū Hanīfa.“

إسحاق بن منصور الكوسج قال قلت لأحمد بن حنبل يؤجر الرجل على بغض أبي حنيفة وأصحابه قال أي والله

„Ishāq ibn Mansūr al-Kaūsaj sagte: „ich fragte Ahmad [ibn Hanbal] ob ein man dafür belohnt wird wenn er Abū Hanīfah und seine Gefährten schmäht?“ Er [Ahmad] sagte: „bei Allāh, ja!“

[Kitāb as-Sunnah, 1/180, Nr. 228]

حَدَّثَنِي مَحْمُودُ بْنُ غَيْلَانَ، ثنا مُحَمَّدُ بْنُ سَعِيدِ بْنِ سَلْمٍ، عَنْ أَبِيهِ، قَالَ سَأَلْتُ أَبَا يُوسُفَ وَهُوَ بِجُرْجَانَ عَنْ أَبِي حَنِيفَةَ، فَقَالَ: «وَمَا تَصْنَعُ بِهِ مَاتَ جَهْمِيًّا»

Muhammad ibn Ghaylān überliefert: ich hörte von Muhammad ibn Sa’īd ibn Salm, von seinem Vater, der sagte: „ich fragte Abū Yūsuf als er in Jurjān war über Abū Hanīfa, und er sagte: „Er starb nicht anders als als Jahmī.“

[Kitāb as-Sunnah, 1/181, Nr. 231]

حَدَّثَنِي أَبُو الْفَضْلِ الْخُرَاسَانِيُّ، حَدَّثَنِي إِبْرَاهِيمُ بْنُ شَمَّاسِ السَّمَرْقَنْدِيُّ، قَالَ قَالَ رَجُلٌ لِابْنِ الْمُبَارَكِ وَنَحْنُ عِنْدَهُ «إِنَّ أَبَا حَنِيفَةَ كَانَ مُرْجِئًا يَرَى السَّيْفَ» ، فَلَمْ يُنْكِرْ عَلَيْهِ ذَلِكَ ابْنُ الْمُبَارَكِ

Abū Fadl überliefert mir von Ibrāhim von Šammās al-Samarqandī der sagte: „ein Mann sagte zu ibn Mubārak als wir bei ihm waren: „Wahrlich Abū Hanīfa ist ein Murji’a dem das Schwert gebührt [also die Todesstrafe].“ Und Ibn Mubārak kritisierte ihn dafür nicht.“

[Kitāb as-Sunnah, 1/181, Nr.233]

حَدَّثَنِي إِسْمَاعِيلُ بْنُ إِسْحَاقَ الْأَزْدِيُّ الْقَاضِي، حَدَّثَنِي نَصْرُ بْنُ عَلِيٍّ، ثنا الْأَصْمَعِيُّ، عَنْ سَعِيدِ بْنِ سَلْمٍ قَالَ: قُلْتُ لِأَبِي يُوسُفَ أَكَانَ أَبُو حَنِيفَةَ يَقُولُ بِقَوْلِ جَهْمٍ؟ فَقَالَ: «نَعَمْ

„Es überliefert mir [Imām Ahmads Sohn] Ismā’īls ibn Ishāq al-Azdī der Richter, von Nassr ibn Alī, der hörte von al-Asma’ī von Sa’īd ibn Salm, welcher sagte: „Ich fragte Abū Yūsuf ob Abū Hanīfa das selbe sagte was auch Jahm sagte?“ So sagte er: „Ja.“

[Kitāb as-Sunnah, 1/181, Nr. 232]

حَدَّثَنِي إِسْحَاقُ بْنُ عَبْدِ الرَّحْمَنِ، عَنْ حَسَنِ بْنِ أَبِي مَالِكٍ، عَنْ أَبِي يُوسُفَ، قَالَ “ أَوَّلُ مَنْ قَالَ: الْقُرْآنُ مَخْلُوقٌ أَبُو حَنِيفَةَ “

„Es überlierte mir Ishāq ibn abd ir-Rahmān von Hassan ibn Abī Mālik, von Abū Yūsuf [al-Qādī], dass er sagte: „Der erste der sagte: „Der Qur’ān ist erschaffen“, war Abū Hanīfa.“

[Kitāb as-Sunnah, 1/182, Nr.236]

In diesem Buch stehen noch andere antropomorphische Überlieferungen, die wir an anderen Stellen erwähnen werden.

Dieses Buch ist unter zwei Namen bekannt „Kitab as-Sunnah“ und „al-Radd al al-Jahmīyah“ und Imām Dhahabī sagt über dieses Buch:

وكتاب الرد على الجهمية الموضوع على أبي عبد الله، فإن الرجل كان تقيا ورعا، لا يتفوه بمثل ذلك ، ولعله قاله

„Und das Buch „ar-Radd alā al-Jahmīyah“ wurde über Abu Abdullāhs [Imam Ahmads Sohn] fabriziert, denn der Mann, war fromm und gottesfürchtig, er würde nicht in dieser [herabwürdigenden] Art reden, aber vielleicht hat er es gesagt [d.h. das Buch].“

[Dhahabī, Siyar A’lām an-Nubalā, 11/286-287]

Nun gibt es welche, die diese Worte Imām Dhahabīs so interpretieren und sagen: „ja Dhahabī wusste nicht Bescheid, er vermutet einfach, dass es gefälscht ist, deswegen sagt er „vielleicht hat er es gesagt [geschrieben].“

Das ist eine Fehlinterpretation von Imam Dhahabīs Worte. Erstens, ist es eine Frechheit einem großen Hāfiz wie Imām Dhahabī in dieser Sache Fahrlässigkeit vorzuwerfen. Zweitens, Imām Dhahabīs Aussage am Ende „vielleicht hat er es gesagt.“ bedeutet: „vielleicht hat er es geschrieben, aber es würde mit der Zeit verfälscht!“ Dies ist auch im Einklang mit seinem vorherig Gesagtem.

Jetzt bleibt den Khawārij und ihresgleichen zwei Optionen, entweder sie bestätigen dieses Buch und bestätigen somit auch die Schmähungen gegen Abū Hanifa und die anthropomorphen Überlieferungen und zeigen ihre wahren Weg oder sie geben zu, dass dieses Buch ein gefälschtes Buch ist.

About The Author

Kommentar verfassen