Dezember 16, 2017

Ibn Rajab al-Hanbali und seine Nasiha an andere Hanbalis

al-Hāfiz Zayn ud-Dīn Ibn Rajjab al-Hanbalī [rahimahullāh 736-795 n.H.] gab den hanbalītischen Schülern einen ernst zu nehmenden Ratschlag der wie folgt lautete:

أيها الطالب لمذهب هذا الإمام أؤديها إليك خالصة لوجه الله تعلى، فإنه لا يؤمن أحدكم حتى يحب لأخيه ما يحب لنفسه. إياك ثم إياك أن تحدث نفسك أنك قد اطلعت على ما لم يطّلع عليه الإمام، ووصلت من الفهم إلى ما لم يصل إليه هذا الذي ظهر فضل فهمه… ولتكن همتك كلها مجموعة على فهم ما أشار إليه من الكتاب والسنة على الوجه الذي سبق شرحه. ثم بعد ذلك؛ ليكن همك في فهم كلام هذا الإمام في جميع المسائل العلم, لا مسائل الإسلام، أعني؛ مسائل الإيمان بالله و ملائكته وكتبه ورسله و اليوم الآخر، و هو العلم المسمى في أصطلاح كثير من العلماء بعلم السنة، فإن هذا الإمام كان غاية في هذا العلم، وقد أمتحن بسبب مسائل منه وصبر لله على تلك المِحنة، ورضي المسلمون كلهم بقوله الذي قاله ومقامه الذي قامه وشهدوا أنه إمام السنة لولاه لكفر الناس. فمن كانت هذه المنزلة في علم السنة، كيف يحتاج إلى تلقي هذا العلم من أحد من العلماء غيره، لا سيما لمن ينتسب إلى مذهبه، فليتمسك بكلامه عامة هذا الباب ويعرض عما أحدث من فضول المسائل التي أحدثت، وليس للمسلمين فيما أحدث حاجت، بل تشتغل عن العلم النافع، وتوقع العداوة والبغضاء بين المسلمين، و توجب كثيرة الجدل والخصومة في الدنيا مما هو منهي عنه عند هذا الإمام و غيره من السلف الماضين

„Oh du Student dieser Rechtsschule! Ich gebe dir nun diesen wertvollen Ratschlag, rein um des Wohlgefallen Allāhs. Denn wahrlich: „Keiner von euch ist gläubig, bis er für seinen Bruder das liebt, was er für sich selbst liebt.“ [Hadīth: Sahīhayn]
Wehe dir! Wieder sage ich WEHE DIR! Verliere auch nicht eine Sekunde einen Gedanken daran, zu glauben und dir selbst einzureden, dass du etwas weißt, was diesem Imām [Ahmad] unkenntlich war, oder das du etwas verstanden hast, was ihn nicht erreichte.
Setze deine gesamten Fähigkeiten ein, die Worte dieses Imāms zu verstehen, über all die Angelegenheiten des Wissens, nicht [nur] die Angelegenheiten des Islāms [dem Erlaubten und dem Verbotenen].

Auch: Die Angelegenheiten des Imāns [Glaube] in Allāh [alleine], an Seine Engel, Seine Bücher, Seine Gesandten und dem Tag der Auferstehung. Viele der Gelehrten nannten diese Wissenschaft: „Das Wissen der Sunnah.“ Wahrlich, dieser Imām [Ahmad] war an der obersten Grenze dieser Wissenschaft. Er wurde verfolgt und gefoltert wegen den Themen die er behandelte und blieb standhaft um des Wohlgefallen Allāhs. Alle Muslime [Gelehrten] waren zufrieden mit seiner Haltung und seiner Position die er hatte. Sie beglaubigten das er ein Imām der Sunnah ist, und wäre es nicht so gewesen wären die Leute ungläubig geworden [weil so eine starke Führung wie seine fehlen würde].
Wer auch immer solch einen Rang hat in der Wissenschaft der Sunnah, wie ist es dann möglich, besonders für jene die sich seiner Schule zuschreiben, das man dieses Wissen zu erlangen sucht durch Worte eines anderen Gelehrten [wo man doch nicht mal diesen Rang hat]?
So halte fest an seine Worte in allen Dingen die darunter fallen, und halte dich fern von den neuen Dingen welche in überflüssigem Maß aufgetreten sind [damit meint er dem verlassen der Schulen nur weil man Dinge nicht versteht]. Die Muslime haben keinen Bedarf für diese Sache die nun stattfindet. Wahrlich, es hält einen nur ab von dem nützlichen Wissen, und es bringt nichts als Hass und Feindschaft zwischen den Muslimen, und endet in vielen [unnützlichen] Debatten und Streitereien im Leben [von allen], was verboten ist, nach diesem Imām [Ahmad] und anderen von den Altvorderen.“

[Ibn Rajjab, ar-Radd alā man ittaba’a ghayr al-Madhā’hib al-Arba’ā]

About The Author

Kommentar verfassen