September 26, 2017

Sind Aussagen der Gelehrten ein Beweis für die Laien?

Sind Aussagen der Gelehrten ein Beweis für die Laien?


 

أخبرنا محمد بن عبد الله بن محمد قال: أخبرني أبو أحمد بن ابي الحسن قال؛ حدثنا عبد الرحمن – يعنى أبو محمد الحنظلي؛ أخبرني أبو عثمان الخوارزمي، نزيل مكة، فيها كتب اليَّ قال؛ حدثنا أبو ترب، حميد بن أحمد البصري قال؛

Šaykh al-Islām al-Bayhaqī [rahimahullāh] (gestorben 1066 n. Chr.) überliefert Muhammad ibn Abdillāh ibn Muhammad der sagte: uns berichtet Abū Muhammaf ibn abī al-Hassan der sagte: uns überliefert abd ar-Rahmān al-Hanzalī: es berichtet mir Abū Uthmān al-Khauārizmī, welcher sagte: es überliefert uns Hamīd ibn Ahmad al-Basrī, der sagte:

كنت عند أحمد بن حنبل، نتذاكر في مسألةٍ، فقال رجل لأحمد؛ يا أبا عبد الله! لا يصح فيه حديث؛ فقال؛ إن لم يصح فيه حديث ففيه قول الشافعي، وحجته أثبت شيءٌ فيه

„Ich war bei Ahmad ibn Hanbal und wir diskutierten über eine Angelegenheit. Ein Mann sagte zu Ahmad:“Oh Abā Abdillāh! Es gibt keinen authentischen Hadīth darüber!“ Er [Ahmad] sagte dann: „Selbst wenn es so ist, dass es keinen authentischen Hadīth darüber gibt, so haben wir [in dieser Angelegenheit] die Aussage von aš-Šāfi’ī, und sein Beweis ist diesbezüglich das Beste.“

[Bayhaqī, Manāqib al-Imām Šāfi’ī, Band 2 Seite 154, Druckversion: Dār ul-Turāth, Ägypten, 1970]

 

Imām Ibn ‘Abdil-Barr [rahimahullāh] (gestorben 1071 n. Chr. in Andalusien) sagte:

„Die Überlieferungen, die das blinde Befolgen (Taqlid) eines Gelehrten verbieten, beziehen sich nicht auf die Laien. Die Laien sind dazu verpflichtet ihren Gelehrten blind zu folgen, in ihren Angelegenheiten. Keiner der Gelehrten [KONSENS] sagt etwas anderes.“

[ibn abd al-Barr, al-Jami’ 2/228]

 

Shaykhul Islam Ibn Taymiyyah (gestorben 1328 n. Chr.  in Damaskus) schrieb:

„Es steht durch das Buch, die Sunnah und den Konsens fest, dass Allah subhanahu wa ta’ala der Schöpfung auferlegt hat Ihm und Seinem Gesandten, zu gehorchen! Und Er hat es für diese Ummah nicht zur Verpflichtung gemacht irgendeiner anderen Person in allem was er befiehlt und in allem was er untersagt zu gehorchen, außer dem Gesandten. Und das geht soweit, dass selbst der Wahrhaftige dieser Ummah und der Beste nach dem Propheten (=Abu Bakr as-Siddiq) sagte: „Gehorcht mir solange ich Allah gehorche, und wenn ich Allah zuwiderhandle, dann habe ich euren Gehorsam nicht verdient.“ Und sie (die Gelehrten) sind sich alle einig, dass kein einziger Mensch unfehlbar ist in allem was er aufträgt und in allem was er untersagt, außer der Gesandte Allah’s. Und deshalb sagten mehrere von den A’immah: Von jedem Menschen wird angenommen und abgelehnt, außer vom Gesandten Allah’s.“

 [Majmuu‘ al-Fatawa 20/210-211]

About The Author

Kommentar verfassen