September 26, 2017

Imam Dhahabi und der Traum einer Ehefrau über ihren, als Shahid (Märtyrer), verstorbenen Ehemann

Imam Dhahabi und der Traum einer Ehefrau über ihren, als Shahid (Märtyrer), verstorbenen Ehemann


 

 

Imām Šams ud-Dīn Abū Abdillāh Muhammad ibn Ahmad ibn Uthmān adh-Dhahabī ad-Dimašqī [rahimahullāh] (3. Februar 1348 n. Chr. , Damaskus, Syrien) überliefert in seinem „Tārīkh“ folgendes:

وهي رحمة بنت إبراهيم، قُتِل زوجها، وترك ولدين، وكانت مسكينة، فنامت فرأت زوجها مع الشهداء، يأكل على موائد، وكانت صائمة، قالت : فاستأذنهم، وناولني كسرة، أكلتها، فوجدتها أطيب من كل شيء . فاستيقظت شبعانة واستمرّت

„Und sie ist Rahma bint Ibrāhīm, ihr Mann fiel als Märtyrer im Kampf, und hinterließ zwei Kinder mit ihr, und sie war eine Bedürftige. Sie schlief und träumte von ihrem Mann zusammen mit den anderen Märtyrern, die ebenfalls getötet wurden mit ihm, wie sie zusammen aßen. Er bat [Allāh] um Erlaubnis und gab ihr Brot zu essen. Sie aß davon und sagte: „Es war köstlich.“ Als sie aufwachte war sie satt und blieb hierauf fortan gesättigt….“

Imām Dhahabī haut noch einen drauf und sagt darüber:

وهذه الحكاية صحيحة، فسبحان القادر على كل شيء

„Und dies ist eine authentische Geschichte. Erhaben ist der Fähige über alle Dinge.“

[Dhahabī, Tārīkh al-Islām, 22/218-221; al-Hākim, Tārīkh Naysāpūr; Tāj as-Subkī, Tabaqāt aš-Šāfi’īyatul Kubrā, 8/8-15]

About The Author

Kommentar verfassen