November 20, 2017

Shaikul Islam ibn Hajjar al Asqalani und das Träumen vom Propheten (salla Allahu wa salam)

 

Den Propheten im Traum sehen. Hadīth und Teil vom Kommentar des Hadithes:

عن أبي هريرة قال : سمعت النبي صلى الله عليه وسلم يقول : “ مَن رآني في المنام فسيراني في اليقظة ، ولا يتمثل الشيطان بي

Abū Hurayrah radī Allāhu anhu sagte:

„Ich hörte den Propheten (salla Allahu wa salam) sagen: „Wer mich im Traum sieht, der wird mich sehen wenn er wach ist. Und der Sātan kann meine Gestalt nicht annehmen.“ [Bukhārī, Sahīh, Nr.6592]

Šaykh al-Islām ibn Hajjar al-Asqalānī kommentiert den Hadīth wie folgt:

وقد رويناه موصولاً من طريق إسماعيل بن إسحاق القاضي عن سليمان بن حرب – وهو من شيوخ البخاري – عن حماد بن زيد عن أيوب قال : كان محمَّد – يعني : ابن سيرين – إذا قصَّ عليه رجلٌ أنَّه رأى النَّبيَّ صلى الله عليه وسلم قال : صِف لي الذي رأيتَه ، فإن وَصف له صفةً لا يعرفها قال : لم تره ، وسنده صحيح ، ووجدتُ له ما يؤيِّده فأخرج الحاكم من طريق عاصم بن كليب حدثني أبي قال : قلتُ لابن عباس رأيتُ النَّبي صلى الله عليه وسلم في المنام ، قال : صِفه لي ، قال ذكرتُ الحسن بن علي فشبَّهتُه به ، قال : قد رأيتَه ، وسنده جيد

„Und es wurde uns überliefert mit einer kompletten Kette, durch Ismā’īl ibn Ishāq al-Qādī, von Sulaymān ibnu Harb, und er ist von den Šuyūkh von Bukhārī, von Hammād ibn Zayd, von Ayoūb, der sagte: „Zu Muhammad [d.h. Ibn Sīrīn] ein Mann welcher sagte das er vom Propheten (salla Allahu wa salam) träumte. Er [Ibn Sīrīn] sagte: „beschreibe mir wen du gesehen hast.“ Und wenn er ihn nicht so beschrieb wie er es kannte, so sagte er zu ihm: „Du hast nicht von ihm geträumt.“ Die Überlieferungskette ist authentisch und ich habe noch einen andere Überlieferung gefunden welcher diesen untermauert von Hākim welcher überliefert von Āsim ibn Kulayb welcher von seinem Vater überliefert, dass er sagte: „Ich sagte zu Ibn Abbās, dass ich vom Propheten ﷺ träumte.“ Er sagte: „beschreibe ihn mir.“ Ich sagte ihm, dass er aussah wie Hussayn Ibn Alī. Da sagte er: „Du hast wirklich von ihm geträumt.“ Seine Überlieferungskette ist Jayyid [gesund].“ Was jene angeht, die sagten, dass der Prophet (salla Allahu wa salam) in allen möglichen Formen zu sehen sein kann [in Träumen] so zitieren sie als Beweis die Überlieferung von Ibn Abī Āsim von Abū Hurayrah, dass der Prophet (salla Allahu wa salam) sagte: „Wer mich im Traum gesehen hat, der hat mich wirklich gesehen. Denn es mag sein ,dass man mich in allen Formen sehen kann. So sei gesagt, dass der Hadīth schwach ist.““

Šaykh al-Islām ibn Hajjar sagt dazu:

وفي سنده صالح مولى التوأمة ، وهو ضعيف ؛ لاختلاطه ، وهو مِن رواية مَن سمع منه بعد الاختلاط

„Was die Überlieferungskette von Sālih dem freigelassenen Sklaven von Thau’amah angeht, so ist sie Dhaīf [schwach], weil er In Verwirrung geriet [als er alt war], und dies ist eine Überlieferung die jemand hörte als er schon in Verwirrung geriet [d.h. Als er alt war.“ Es kann jedoch sein, dass man vom Propheten ﷺ träumt als er jung war oder als Kind, jedoch bedingt an die oberen Kriterien nämlich das er diese Ähnlichkeit aufweisen muss.“

Dazu sagte al-Hāfiz weiter:

وقوله “ لا يستطيع “ يشير إلى أن الله تعالى وإن أمكنه مِن التصور في أي صورة أراد ؛ فإنه لم يمكنه من التصور في صورة النَّبي صلى الله عليه وسلم ، وقد ذهب إلى هذا جماعة ، فقالوا في الحديث : إن محل ذلك إذا رآه الرائي على صورته التي كان عليها ومنهم مَن ضيَّق الغرض في ذلك حتى قال : لا بدَّ أن يراه على صورته التي قبض عليها حتى يعتبر عدد الشعرات البيض التي لم تبلغ عشرين شعرة والصواب : التعميم في جميع حالاته بشرط أن تكون صورته الحقيقية في وقت ما ، سواء كان في شبابه أو رجوليته أو كهوليته أو آخر عمره

„Seine (salla Allahu wa salam) Aussage [Šaytan kann meine Gestalt] „nicht annehmen“ zeigt uns, dass Allāh (subhanahu wa ta’ala) ihm jedoch ermöglicht hat, dass er in jeglicher Form kommen kann, doch er ermöglicht es ihm nicht in der Form des Propheten salla Allahu wa salam zu kommen. Und dies ist die Ansicht einer Gruppe [von Gelehrten] welche über den Hadīth sagten: „Dies beschränkt sich darauf, wenn man Ihn salla Allahu wa salam auch wirklich sah. Und wieder einige von ihnen [Gelehrten] schränkten dies noch mehr ein, in dem sie sagten: „Dies beschränkt sich darauf, wie er zu letzt kurz vor seinem Tod aussah, sodass er sogar die Zahl seiner weißen Barthaare berücksichtigten muss welche nicht mehr als zwanzig betrug. Die korrekteste Ansicht hier ist, dass er in jedem Alter und in jedem Zustand gesehen werden kann, solange er so gesehen wird wie er wirklich aussah in jeder Zeit. Dies heißt also als Jugendlicher, als Mann, oder gen Ende seines Lebens.“

[Ibn Hajjar, Fath ul-Bārī, Auszüge aus dem Hadīthkommentar, 12:383-386]

 

 

About The Author

Kommentar verfassen